Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die DB beschaffte für das Inselnetz von Stralsund/Rostock nach Rügen 5 fünfteilige Flirt. Sie blieben Einzelstücke bei der Bahn.

Es sollte damit ein Flügelkonzept verwirklicht werden. Die Doppelzüge sollten auf der Hauptstrecke gemeinsam fahren in Lietzow dann getrennt werden und jeweils nach Sassnitz und Binz weiterfahren. Dieses Konzept konnte technisch nie durchgesetzt werden.

Die Fahrzeuge wurden später bei neuen Ausschreibungen von privaten Bahnen ebenfalls beschafft.

Die Flirt der DB waren erst die BR427. Nach Beschaffung von 3-, 4- und 5-teiligen Zügen wurden neue BR-Nummern eingeführt.

Bildergalerie BR 426.1-429 "Flirt"

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?